Gedankenreich

Toronto Tag 1

20. August:

Nennt man das hier auch Campus? Wie auch immer, gestern Abend sind wir nachdem wir sehr lecker beim Inder essen waren, noch zum Unigelände ganz in der Nähe gegangen. Dort sollte es einen Cache geben.

Da es gerade regnete, konnten wir uns ganz unauffällig unterstellen und schon mal gucken. Dummerweise hatten wir kurzum die Uni-Security am Hals. Erst kamen nur ein Mann und eine Frau, bald standen wir von vier Leuten umgeben da – und versuchten zu erklären, was denn nun Geocachen ist…

Sie haben es zum Glück verstanden und sind dann bald abgedampft. Dasselbe haben wir dann auch gemacht. Vielleicht gehen wir noch mal bei Tage gucken.

ornam

21. August:

Heute waren wir im Science Center. Irgendwie war das dort total unübersichtlich. Durch den Übersichtsplan war man hinterher genauso schlau wie vorher. Die einzelnen Themenbereiche waren zwar vielseitig und interessant aufgebaut, aber teilweise auch mit soooo vielen Informationen vollgestopft, dass einem bald echt der Kopf qualmte…

Als wir von einer Ebene in die andere fuhren, sah es draußen alles andere als freundlich aus. Der Himmel war grau, es goss wie aus Eimern und stürmte als wäre der Weltuntergang angebrochen. Dummerweise habe ich das nicht gefilmt… Prompt fiel dann auch der Strom in eben dieser Etage aus und den Rest des Weges mussten wir die Rolltreppe ohne „Fahrfunktion“ nutzen. Die Reptilien-Ausstellung konnten wir erst mal gar nicht besuchen, weil es da wirklich zappenduster war…

Abends waren wir wieder sehr lecker essen. Morgen wollen wir noch auf die Insel und übermorgen zu den Niagarafällen.

Stichworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.