Gedankenreich

Tyndrum – Inveroran (15 km)

25. Juli: Hamsta-Geburtstag

Nach einem etwas überhasteten Aufbruch aus dem *hüstel* Hotel, wo wir beim Frühstück noch ein geöffnetes und bereits mehr als halb verzehrtes Marmeladen“döschen“ gefunden haben, waren wir froh, endlich raus zu sein…

Draußen sah es aber alles andere als schön aus. Überall hingen dunkle Wolken um die Berge. Aber kaum sind wir los gegangen, wurde es wieder schön. Es hat kein einziges Mal geregnet, dafür hat es – besonders als wir die lange Strecke auf den Berg hoch gegangen sind – ziemlich stark gewindet… Beim Abstieg nach Inveroran wurde es mir dann doch auf die letzten Meter zu kalt. Bevor ich mir ne fette Erkältung oder ne Rippenfellentzündung fange, habe ich mir mein dünnes Fleece übergezogen.

Die Unterkunft kann man im Grunde vom Gipfel des letzten Berges über den wir mussten, schon sehen. Sieht toll aus, ist toll. Alles ist etwas urig, aber sehr gemütlich. Allerdings ist die Unterkunft hier wirklich voll am A… der Welt. Wenn ich das während des Abstieges richtig gesehen habe, gibt es hier direkt in der Nähe gar keine Häuser und dann erst die Straße entlang 2 oder 3 und das wars. Das ist dann ganz Inveroran ;o)

inv2

   betinhotinver   

Stichworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.