Gedankenreich

Hermanus

Reiseführer und Co.:

Hermanus ist ein Ort in der Provinz Westkap in Südafrika. Er ist Verwaltungssitz der Gemeinde Overstrand und liegt rund 115 Kilometer östlich von Kapstadt im Distrikt Overberg. Hermanus ist heute ein beliebter Ferienort. 2011 hatte der Ort 32.769 Einwohner.

Auf einem schmalen Streifen zwischen Bergen und Meer liegen hintereinander mehrere Orte, die zusammen Greater Hermanus bilden.

Zu Anfang des 20. Jahrhunderts besuchte der General Manager der südafrikanischen Eisenbahngesellschaft, William Hoy, häufiger Hermanus. Angetan von der Abgeschiedenheit des Ortes setzte er durch, dass der Ort nicht an die Eisenbahn angeschlossen wurde und so von Tagesausflüglern verschont bleiben sollte. Der Bahnhof war allerdings schon errichtet und existiert ohne Gleisanschluss bis heute.

ornam

Eiiigentlich wollten wir heute um 5:30 Uhr aufstehen, um uns den Sonnenaufgang von der Klippe aus anzugucken. Aber als unser Entchen quakte, war die Sonnenaufgangs-Seite arg mit Regenwolken zugezogen. Als ich kurze Zeit später noch mal aus dem Fenster geguckt habe, war es am regnen. So fiel das wohl im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser.

Also haben wir noch bis zum Weckanruf weiter gepennt. Danach hatten wir vor dem Frühstück noch gut eine halbe Stunde Zeit. Die Zeit habe ich genutzt und bin noch mal ans Meer gegangen. Denn jetzt war es natürlich wieder strahlender Sonnenschein und überhaupt nicht kalt.

meeramMorMossAfr

möamStrAfr

ausblauFrührAfrMossBeim Frühstück war hauen und stechen angesagt! Alle Plätze waren besetzt, als wir in den Frühstücksraum kamen. Es gab keine Müslischalen und keine Tassen mehr. Kaum hatte man sich dann mal frisch geliefertes Geschirr ergattert, ging der Run auf die schon sehr geschrumpften Speisen los.

Es war eine andere deutschsprachige Reisegruppe da. Ganz viele aus unserer Gruppe haben hinterher unabhängig von einander gesagt, dass die nur am motzen waren. Also wenn ich mir vorstelle, dass ich mit einer Gruppe unterwegs wäre, um UUUrlaub zu machen, in der die ganze Zeit nur gemotzt würde, bräuchte ich glaube ich erst Mal Urlaub vom Urlaub.

Heute hatten wir im Grunde nur eine vierstündige (?) Fahrt von Mosselbaai nach Kapstadt vor uns. Unterwegs haben wir erst an einer Aloe Fabrik gehalten. Das Ganze artete irgendwie zu einer Verkaufsaktion aus, auch wenn die Angestellte, das schön erklärt hat.

Danach sind wir zum Mittagessen zu einem Restaurant gefahren, bei dem wir wirklich direkt aufs Meer gucken konnten. Es war wunderschön da. Ich bin überhaupt nicht zum Essen gekommen. Das lag aber eher daran, dass immer wieder zwei Wale vor der Küste auftauchten. Wie könnte es anders sein, zeigten sie sich immer dann wieder, wenn ich mich gerade hingesetzt, die Kamera weggelegt hatte und anfangen wollte, weiter zu essen…

walHermanAfri1a

Anschließend hatten wir noch gemein kümmerliche 45 Minuten Zeit, um dort ein wenig herumzulungern und den tollen Ausblick zu genießen. Erst waren wir auf einem Felsen ganz nah vorne am Meer, danach noch an einem kleinen Strandstück.

BuchtHermAfr   klippHerAf1ar

Als wir wieder wie immer auf den letzten Drücker zurück zum Bus wollten, standen an der entgegengesetzten Promenade zig Menschen. Da musste also was los sein. Als wir hin kamen, sagten uns einige aus unserer Gruppe, dass da wohl ein Wal schon ein paar Mal gesprungen wäre. Na großartig. Iiirgendwie haben wir immer das falsche Timing. Auf der Walfahrt haben wir – im Gegensatz zur Gruppe, die nachmittags noch mal rausgefahren ist und von Delfinen begleitet und mehrere Wale gesehen hatte – eher gar nichts gesehen und jetzt springende Wale… Aber der Wal hat sich noch ein paar Mal gezeigt und auch seine Schwanzflosse präsentiert. Geeenial auch wenn es relativ weit weg war.

walHermanAfri11a

In Kapstadt angekommen, sind wir erst mal zum Meer runter gegangen. Nach dem Abendessen bei dem die Tische vollkommen unkommunikativ als Zweier oder Vierer gestellt waren, sind wir mit Stativ bewaffnet noch mal zum Strand. Als wir dann um kurz vor 23:00 Uhr wieder ins Hotel gekommen sind, war schon keiner mehr von unserer Gruppe in der Halle…

Hotel

Stichworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.