Gedankenreich

Dienstag in Bremen

Morgens war es am Dienstag, 26. März, wieder sonnig.

Nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir wieder Richtung Stadt gelaufen. Eigentlich wollte der Hamsta gerne zur Bildung – Museum und Co. – aber da es sonnig war, hab ich sie alle in den Bürgerpark gescheucht… ;o) Also sind wir bis zum Bahnhof, einmal durch, hinten wieder raus und in den Bürgerpark gegangen.

pariBerl

In dem Park lagen noch letzte Schneereste. Es gab eine römische Bank und mehrere Denkmäler zu begutachten, sowie ein riesiges schickes Hotel. Es gab auch einen kleinen Tierpark. Die Pfleger sind gerade mit den beiden Alpaka spazieren gegangen als wir an dem schönen Bauernhäuschen ankamen.

tierpHiBe

Ein paar Gehege weiter waren Schafe. Das ist ja nun nicht so wahnsinnig interessant, aber dort haben wir dann mit Sicherheit 1,5 Stunden verbracht, weil ein Schaf gerade ein Junges geboren hat. Die Geburt ging relativ schnell vonstatten – 30 Minuten später war das Lämmchen da. Ich wollte aber gerne noch da bleiben bis es aufgestanden ist. Ausgerechnet während dieser Wartezeit verschwand die Sonne zunehmend hinter Wolken und es wurde noch frostiger als es ohnehin schon war.

schaflamm   lammsteht

Die anderen sind dann irgendwann schon mal in das Café „Emma am See“ gegangen. Ziemlich eingefroren bin ich dann dort auch irgendwann gelandet. Aber ich war zufrieden, denn ich hatte alle Bilder, die ich haben wollte.

Abends waren wir in einer Art Brauhaus, die „ständige Vertretung“ zum Essen.

Stichworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.