Gedankenreich

Das ist ja wie Montag

Auch wenn ich jetzt wieder den armen Montag mobbe, aber der Tag heute hatte es echt in sich.

Wie das so (im Schulalltag) ist, schiebt man unliebsame Dinge gerne mal ein weeenig auf. So dachte ich gestern Abend mit Schrecken daran, dass ich den verhassten Notfall-Ordner noch fertig machen muss, weil der heute abgegeben werden muss.

Es sollen in diesem Ordner alle wichtigen Daten und Informationen über die Kinder einer Klasse, den Unterricht, die Rituale, … für den Vertretungsfall zu finden sein. Eiiigentlich haben wir eine vorgegebene Struktur. Eine Kollegin, die ziemlich viel in die Vertretung muss, weil sie halt keine eigene Klasse hat, meinte irgendwann mal so, dass man in fremden Klassen immer alles suchen muss und nix findet. Da musste ich gestern wieder dran denken und habe alles noch mal umgeschmissen und versucht, das Ganze Vertretungslehrer-freundlicher zu gestalten.

Irgendwann gegen 22:40 Uhr war alles so, dass ich damit zufrieden war. Ich habe alles als pdf auf den USB-Stick gezogen, weil man bei dem Kopierer in unserer Schule da ganz einfach über den Stick ausdrucken kann.

Ja, Pustekuchen auch. Ich stecke also heute morgen den Stick an den Kopierer – keine Daten. Das kann ja wohl nicht wahr sein!

Stick noch mal ordnungsgemäß entfernt, noch mal probiert – gleiches Ergebnis. „Das kann nur am Kopierer liegen!“

Ab in den PC-Raum, Rechner hochfahren, Stick rein, öffnen – gleiches Ergebnis. Verfl… Sch… noch eins!

Was war ich da froh, dass mein Lieber Home Office macht! Zum Glück hatte ich gestern schon einen Teil der auf meinem Rechner verstreuten Dokumente in den richtigen Ordner dafür geschoben, sonst wäre mein Lieber heute wahnsinnig geworden.

Zwischen Unterricht, Pausenaufsicht und Kollegengespräch habe ich also die Dokumente ausgedruckt und abgeheftet, so dass ich den vermalledeiten Ordner zum Schulschluss endlich doch noch abgeben konnte!

DANKE mein Lieber!

 

Ja, wenn der Tag schon chaotisch ist, muss es natürlich so weiter gehen. Ein Schüler fährt in Kur und er benötigt natürlich für diese Zeit Material, was er bearbeiten kann.

Auch wenn diese Klasse wirklich putzig und die Kinder echt lieb sind, ist es im ersten Schuljahr schon ordentlich wuselig. So hätte ich das um ein Haar vollkommen vergessen und habe es heute dann auch auf den letzten Drücker fertig bekommen…

 

Nach zwei nicht wirklich erbaulichen PC-AG-Stunden – mit einem dritten Schuljahr macht das einfach keinen Spaß, weil die wenigsten so konzentriert sind, dass sie irgendwas geistreiches hinbekommen… – war dann endlich Schulschluss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.