Gedankenreich

Mäusezeit

Am Donnerstag guckte mein Lieber während des Home-Office aus dem Arbeitszimmerfenster auf die noch nicht so ganz fertige Terrasse. Da wobbelte eine kleine Baby-Maus durch die Gegend.

Zu der Zeit brannte die Sonne ganz ordentlich und es war nicht gerade mehr lang Zeit, bis die Fütter-Katze zum Futter fassen kam. Also habe ich mich mal mit nach draußen gesetzt in der Hoffnung, dass wenn ich nicht gucke die Mama-Maus doch noch auftaucht.

Bald fiepste noch ein zweites Mäuschen und ein drittes.

Da die Sonne langsam weniger wurde und die Luft somit merklich kühler, haben wir uns dann dazu entschieden, die kleinen Wusel reinzunehmen.

Die nächsten Tage waren sehr arbeitsam und wuselig.

Leider haben es unsere kleinen Baby-Spitzmäuschen nicht geschafft und wir mussten ihnen am Sonntag ein schönes Plätzchen im Garten suchen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.