Gedankenreich

Burg Altena

Für Schulklassen gibt es in NRW die Möglichkeit mit einem sogenannten Kultursprinter bestimmte Sehenswürdigkeiten günstiger besichtigen zu können.

So konnten wir für 115 € für 24 Kinder eine wirklich gut gemachte kindgerechte Führung mit Ritterprüfungen durch Burg Altena machen bzw. in der Schreibstube arbeiten, ohne dass wir an der Burg auch noch Eintritt bezahlen mussten.

Nachteil an der ganzen Sache: die Busse des öffentlichen Nahverkehrs, die die Kultursprinter stellen – sprich ganz normale Linienbusse – haben es leider nicht hinbekommen einen Bus bzw. Busse zu organisieren in dem/denen 70 Kinder + 5 Begleitpersonen auch genug Platz hatten.

Auf der Hinfahrt war das ja noch ganz amüsant: Wir hatten einen großen Gelenkbus. Es mussten zwar einige Kinder stehen, sich zu dritt in eine Reihe quetschen oder auf dem Boden sitzen, aber die Kinder hatten Spaß dabei. Obwohl der Bus so nur über Land fahren durfte, war die Fahrt zwar länger als wir eingerechnet hatten, aber es war erträglich.

Was aber absolut überhaupt nicht ging, war der Rückweg!

Wir hatten Rückfahr-Kultursprinter für 14:30 Uhr geordert, kamen also fröhlich – die Kinder auch leider etwas arg aufgekratzt – aus der Burg zum Parkplatz. In der Hoffnung, dass die beiden georderten Busse evtl. etwas früher eintreffen würden, waren wir auch mehr als zeitig da.

Tja, es wurde 14:30 Uhr und kein Bus war da!

14:40 Uhr war dann ein Bus da!

Der Busfahrer war auch sehr freundlich, machte einen kompetenten Eindruck und bot auch direkt an, mal nachzufragen, wo der zweite Bus blieb.

Irgendwie wusste niemand was, so dass der Busfahrer dann von sich aus angeboten hat, dass er, da er 100 Personen transportieren darf, uns alle in seinen Bus quetscht. Als es dann 15:15 Uhr war und immer noch kein zweiter Bus aufgetaucht war, haben wir dann dieses Angebot liebend gern angenommen!

Wer auch nur mal 6, 7, 8 oder wie viele aufgedrehte Kinder auf einem Kindergeburtstag erlebt hat, stelle sich den Tumult mit 70 (!) aufgedrehten Kindern vor, die nach Hause wollen und auf einen Bus warten müssen der nicht kommt!

Die Rückfahrt in einem normal großen Bus war der Horror! Es war laut und nervig und einfach nur zum Kotzen!

Das hat echt den ganzen Ausflug ruiniert, so dass wir als Kollegen beschlossen haben, dann doch lieber nächstes Mal noch das Geld für den Bus und den Eintritt in Kauf zu nehmen, als das noch mal machen zu müssen!

Dementsprechend kam ich 1 (!) Stunde später als gedacht, mega genervt zu Hause an.

Rehmama und Kitz haben mir den Tag gerettet, die fröhlich äsend und mampfend bei uns im Garten standen und sich diesmal wirklich richtig viel Zeit ließen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.