Gedankenreich

Heimreise-Spaß Teil 1

Weil die Fährfahrt nach Fitzroy Island so holperig war, wollte ich gerne heute früh relativ früh frühstücken, damit ich noch ein wenig verdauen konnte bevor es auf die Fähre geht.

Während des Frühstückens fielen in Abständen rot, blau, gelb oder grüne Schüler-Heuschreckenschwärme über das Buffet her.

Wir haben einen Platz draußen auf der Terrasse bekommen und konnten dort in aller Ruhe den Blick auf das Meer, die Palmen und die Sonne ein letztes Mal genießen. Der kleine kolibri-ähnliche Vogel war auch wieder da. Mal naschte er Nektar, mal jagte er wieder eine Hummel, wobei ich mir immer noch nicht sicher bin, ob dieser kleine Wicht sie futtern oder nur vertreiben wollte…

Die Fährfahrt war erstaunlich ruhig und sonnig.

Am Fleet Terminal am Festland angekommen, haben wir uns erst mal ein Taxi organisiert. Der Taxifahrer war Inder und australisch mit indischem Akzent ist, finde ich, noch schwerer zu verstehen als das normale „australisch“… Da intelligenter Weise auf unseren Flugtickets nicht drauf stand, ob wir zum international oder domestic airport müssen, haben wir uns natürlich prompt zum falschen bringen lassen. Wer kann auch ahnen, dass wenn man von hier aus ins Ausland möchte, man dann trotzdem zum domestic muss… Gut, wir fliegen erst nach Melbourne, dann nach Dubai und dann erst nach Düsseldorf, aber trotzdem!

Wir sitzen jetzt noch gut eine halbe Stunde auf unseren Koffern, weil die erst frühstens 2 Stunden vorher aufgegeben werden können.

Mein Lieber liest und ich mache gerade all die Dinge, zu denen ich zu Hause meist keinen Nerv habe: das Email-Postfach aufräumen… Wenigstens habe ich hier wieder so viel Netz, dass ich mich nicht zurück versetzt fühle ins Zeitalter von Modem und „es konnte keine Verbindung aufgebaut werden“!

Ich hoffe, unser Gepäck kommt dann auch an!

Stichworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.