Gedankenreich

heißer Tag

Heute Morgen sind der Hamsta und ich noch mal nach Pirna gefahren. Den ersten Zug haben wir knapp verpasst. Naja, ist ja nicht so schlimm, der nächste geht ja in knapp einer halben Stunde. Ja, Pustekuchen auch! Durch eine Baustelle auf der Strecke haben wir gut eine Stunde gewartet. Gaanz toll!

Der Humpel-Hamsta wollte eine Kniebandage haben. 1. Apotheke: nur in der falschen Größe, 2. Apotheke: keine Bandagen – und das bei tierischer Hitze, die meiste Zeit durch die pralle Sonne.

Der Bär hat heute „Cross- und Bergelauf“ veranstaltet und hat bei dem Wetter noch 17 km abgerissen.

Nach unserem Apotheken-Marathon haben wir uns in einen Hinterhof gesetzt, erst mal etwas gegessen und getrunken und uns wieder ein wenig aklimatisiert… Das tat richtig gut. Allerdings hat mich die heiße Luft auch richtig träge gemacht. Ich hätte mich irgendwo zusammen rollen und schlafen können…

HauinPirn

hortPir   blu1Hint

Anschließend sind wir dann noch zur Festung Sonnenstein hochgelaufen. Die meiste Strecke war leider auch wieder in der Sonne. Die Anlage als solches kann man nur von außen besichtigen. In den Gebäuden befinden sich lauter Ämter und so ein Schmonsens. Wie die Festung da so oben auf dem Berg thront, ist schon cool.

statuPir1

rotBluPir

Wir haben uns aber mehr oder weniger direkt in den angrenzenden Schlosspark begeben und sind dort ein wenig ge-lust-wandelt…

In einem der Gebäude gab es vor dem 2. Weltkrieg eine Anstalt für psychisch und physisch Kranke. Die Nazis haben die Gebäude fluchs für ihre beschränkten Zwecke missbraucht und im Keller über 10.000 Kranke und KZ-Häftlinge vergast.

Als wir gestern in Pirna waren, waren mir kleine Kreuze auf den Pflastersteinen aufgefallen. In einem Winkel in meinem Hirn funkte da etwas, dass es bestimmt etwas mit der Ermordung von Juden oder „Anderen“ zu tun hat. An der Gedenkstätte stand heute, was es damit auf sich hat: jedes dieser Kreuze, die von der Stadt Pirna bis hoch zur Festung bzw. zur Gedenkstätte führen, steht für einen dieser ermordeten Menschen.

GedenkstPir

GedenktaPir

Das ist echt übel, wenn man sieht, wie viele Kreuze das sind, die da ganz klein und nah aneinander durch die ganze Stadt führen. Da wird einem ganz anders!

Zu einer Besichtigung der Gedenkstätte waren wir leider schon zu spät dran.

fensterPir  türPir

Bevor wir mit dem Zug wieder zurück gefahren sind, haben wir uns noch mal in ein Café gesetzt und eine Kleinigkeit getrunken und gegessen.

Das Abendessen haben wir im Hotel auf der Terrasse gegessen! Nun ist es immer noch super lau, die Grillen zirpen wieder und wir sitzen auf dem Balkon.

Stichworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.