Gedankenreich

Wochenende bei TaunUs

Am Wochenende waren wir bei T. und U. so ungefähr im Taunus.

Freitags sind wir ziemlich spät losgefahren, weil der Firmenlauf ausgerechnet auf diesen Freitag verschoben wurde… Außer jeder Menge Baustellen wo man dann mit 80 oder sogar 60 (!) über die Autobahn kriechen durfte, sind wir aber gut voran gekommen.

Kurz vor Mitternacht kamen wir an und sind mehr oder weniger direkt in die Betten gefallen.

Ohhh, wir konnten bei geöffnetem Fenster schlafen, ohne von Bussen oder anderen nervigen Fahrzeugen aus dem Schlaf gerissen zu werden – wie herrlich!

Am Samstag hieß es früh aufstehen, da wir ein volles Programm hatten, das da lautete „Futtern was das Zeug hält“. Als erstes haben wir ausführlich gefrühstückt. Danach haben wir eine kleine Stadtführung durch das kleine Städtchen Oberursel bekommen – also durch die Altstadt. Dort sind wir dann im Brauhaus eingefallen und haben – naaa? – gegessen. Anschließend sind wir dann zum Zauberberg gefahren und haben die Aussicht dort genossen. Von da aus sind wir dann gleich zu einem leckeren, aber doch viel zu zeitigen Kaffeetrinken gefahren. Man, war ich voll!

Nach Cappuccino (für mich) und Kuchen sind wir dann zu einer kleinen Multicache-Runde mit der gesamten T.-Sippe aufgebrochen. Es war sehr unterhaltsam. Nur von unauffälligem Cachen konnte in diesem Fall eher nicht die Rede sein. Trotzdem haben wir zwei Rehe in ca. 8 m Entfernung gesehen, die es erstaunlicher Weise bei dem ganzen Krach, den wir veranstaltet haben, gar nicht eilig hatten zu verschwinden…

Gegen 19:00 Uhr waren wir erfolgreich und sind dann gleich zum Grillen gefahren. Ohhhh, die W.s waren in Island – wunderschön! Ich konnte mir ein Fotobuch ansehen…

Sonntag haben wir dann ausgeschlafen – mehr oder weniger – und haben noch ausführlicher gefrühstückt.

Ich durfte mir ein paar kleine Habanero-Pflänzchen mitnehmen – was einen kleinen Pflanzenfreund schon wieder sehr glücklich gemacht hat – meinen Liebsten eher weniger ;o)

Wirklich erstaunlich fand ich die Tatsache, dass eine der drei sichtbaren Pflanzen merklich gewachsen ist, während unserer Rückfahrt!

Stichworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.