Gedankenreich

Treppe

Jetzt endlich mit einiger „einfach-so“- und Wetterverzögerung bekommen wir morgen unsere Außentreppe zum Garten runter.

Da im Zuge dessen noch ein wenig, naja schon einiges an Erde unten auf den bald-mal-Rasen kam, sieht unsere Flanke an der Ostseite – zumindest von oben betrachtet – echt richtig hoch und brachial aus.

Wir hoffen ja einfach, dass wir das Nachbargrundstück noch kaufen können. Dann hätten wir mehrere sprichwörtliche Fliegen mit einem erledigt:

  • wir müssen uns mit der Aufschüttung nicht mehr darum kümmern, dass wir die 3m Abstand zur Grenze halten
  • falls östlich unseres Grundstücks doch noch mal was gebaut werden sollte, gucken wir wenigstens nicht von unserem schönen Erker gegen eine Mauer oder noch schlimmer in ein Fenster
  • das würde dann keiner roden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.