Gedankenreich

Borkum

Samstag gaaaanz früh morgens haben wir uns zum Frühstück bei uns getroffen, um dann nach Borkum aufzubrechen.

Wie immer ist das Fahrer-Hühnchen zu erst gefahren und diesmal nicht nach Hannover abgebogen… ;o)

Wir saßen natürlich wieder draußen, besonders im Moment… Auf der einen Seite des unteren Oberdecks war es echt verdammt kalt kaum dass wir etwas mehr Fahrt drauf hatten. Also bin ich auf die andere Seite ausgewandert. Da hatte es sich mein Lieber schon bequem gemacht. Erstaunlicher Weise war es da regelrecht warm – mit Sonne und ohne besonders viel Wind!

Wir waren wieder im Hotel von letztem Mal. So konnten wir bequem das Gepäck abladen und direkt zum Strand gehen.

Ansonsten gestaltete sich der Urlaub eigentlich wie jeder Borkum-Urlaub: lesen, rätseln, im Meer schwimmen, spazieren gehen, essen, quatschen, schlafen… – bis auf eine Ausnahme.

Als wir uns am Mittwoch auf den Weg zur „anderen Seite“ gemacht haben – wo es tatsächlich noch richtige Wellen gibt und nicht inzwischen eine Art riesengroße ziemlich frische Badewanne ist – latschten tatsächlich wieder Leute hinter der Absperrung auf der Seehund-Seite herum. Das fanden wir natürlich nicht gut, aber hinterher rennen ist auch keine Idee. Also habe ich das einzige gemacht, was wir in dem Moment tun konnten und habe mit meinem tollen Objektiv ein paar Fotos gemacht. Der Plan war, hinterher zur DLRG zu latschen. Das wurde mir aber abgenommen, denn plötzlich brauste eine Polizeistreife über den Sand auf die Absperrung zu. Das Pärchen mit Hund war zwar schon wieder auf der richtigen Seite und setzte sich zur „anderen Seite“ ab, aber die Frau, die auch auf der verbotenen Seite war, fiel sozusagen gerade wieder raus. Von der haben die Polizisten direkt die Personalien eingesammelt, das Ehepaar kam zurück – warum auch immer – und wurde direkt auch festgehalten.

Da wir ja am Anfang nicht wussten, ob das Ehepaar zurück kommt, habe ich die Fotos den Polizisten gezeigt.

Dummerweise ist der Bereich wo die unterwegs waren, nicht mehr Naturschutzgebiet, so dass es nur dann ahnungsfähig wäre, wenn sie die Seehunde gejagt oder bedrängt hätten. Zumindest so lange wir die gesehen haben, war das zumindest nicht der Fall. Aber ich denke, zur Kasse gebeten worden werden sie schon sein…

Man, man, man, so viel Aufrgeung an einem Tag! ;o)

Da wir ja mit einigen Leutchen unterwegs waren, hatten wir für jeden Abend einen Tisch reserviert und haben uns ordentlich den Magen voll geschlagen!

Eiiigentlich hatten wir die beiden Strandkörbe – eigentlich Strandzelte – nur bis Freitag und wollten dann für Samstag je nach Wetter noch für den einen Tag nachbuchen. Also die Leute von dem Strankorb-Verleih bei Gang 6 sind echt vollkommen unfähig! Nächstes Mal testen wir einen anderen Anbieter!

Tja, und wie das so mit Urlaub so ist, ist unser Urlaub leider schon wieder vorbei! Gestern gegen 23:50 sind wir zu Hause eingetrudelt. Meine Lieblingstante ist wohl so mehr oder weniger zur gleichen Zeit bei sich wieder eingefallen!

Ein paar sehr empfindliche Pflanzen sehen etwas ramponiert aus und müssen für den nächsten Familien-Urlaub bei den Nachbarn ausgelagert werden, aber ansonsten sieht alles gut aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.