Gedankenreich

Abend-Spaziergang

Gestern Abend haben wir nach dem Abendessen noch einen kleinen Spaziergang gemacht, weil das Wetter noch so schön war.

Fast direkt als wir auf dem Weg waren, stand vor uns ein kleines Reh auf dem Weg. Hinterher tauchte noch ein zweites auf.

Wir konnten uns recht nah heranpirschen. Dann war es den Beiden irgendwann doch zu unheimlich und sie sind ein paar Meter abseits des Weges gelaufen…

Ein kleines Stückchen weiter saß ein wirklich winziges Eichhörnchen auf dem Weg. Als ich Fotos gemacht habe, richtete es sich immer weiter auf. In der Zwischenzeit flitzte ein großes Eichhörnchen mit jeder Menge Krach auf der anderen Seite von uns durchs Unterholz. Ich hatte so das Gefühl, als ob es uns ablenken wollte. Es rannte nämlich nicht einfach nur einmal daher, sondern mehrmals immer hin und her…

Wieder ein kleines Stückchen weiter flitzte ein anderes auch noch nicht besonders großes Eichhörnchen einen Baum hoch und zetterte vor sich hin.

Als wir schon sozusagen auf dem Rückweg waren, haben wir wohl zwei Rehe erschreckt. Die kamen nämlich aus dem Unterholz geschossen und rasten den Hang hoch. Ein drittes Reh stand weiterhin auf der Wiese und tat so als wäre es nicht da!

Bei den Teichen war nichts mehr los. Erstaunlich war, dass der ganze Blütenstaub-Teppich am Rand vollkommen weg war, obwohl er nachmittags bei der Runde noch da war…

Als wir schon den letzten kleinen Hügel hoch gelaufen sind, flatterte immer eine kleine Fledermaus um uns herum. Obwohl sie wirklich nah an uns vorbei flog, haben wir sie in dem Dämmerlicht leider trotzdem nicht richtig sehen können!

2 Gedanken zu “Abend-Spaziergang

  1. ich Artikel Autor

    Ich fürchte, Corona macht ein wenig gemein.
    Na, wenn ich’s mir näher bedenke, ob das wirklich daran liegt… ;o)

  2. erika

    Also die erschrockenen Rehe kann ich verstehen, geht mir auch manchmal so, wenn ich Euch ……

    Gestern Nachmittag arbeitete ein Specht so laut, dass es wirklich schon nervig war. Von der Terrasse konnte ich ihn allerdings nicht sehen und näher wollte ich auch nicht gehen, wahrscheinlich musste er ja nicht Kurzarbeit machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.