Gedankenreich

Geschenkte Zeit

Mutti sagte früher immer zu aller Freizeit, mit der man nicht gerechnet hatte, „geschenkte Zeit“!

Da ich zwar sowieso noch nie ein Pessimist war und jetzt seit einiger Zeit versuche, eigentlich alles immer positiv zu sehen, denke ich mir, muss man diese gewonnene Zeit jetzt auch positiv sehen!

Klar, wir haben das große Glück, dass Mama und Papa in der Nähe wohnen und so diverse Anlieferungen auch in der Schulzeit möglich waren – DANKE euch beiden! Aber jetzt kann ich das ein oder andere noch versuchen abzuwickeln, was sonst vielleicht doch etwas schwieriger geworden wäre.

Ich kann jetzt schon zum Friseur gehen, da meine Haare schon wieder nerven und ich aussehe wie ein Mop. Klar, hätte ich das auch in der Schulzeit machen können, aber ich habe für mich gemerkt, dass es mir unheimlich gut tut, den Friseurtermin auf den letzten Schultag zu legen!

Zwar wollte ich eigentlich noch zu Ikea, um noch was zu gucken und dann fest zu machen, aber da wurde mir ja nun ein Strich durch die Rechnung gemacht. Falls noch geliefert wird, muss das dann halt online sein…

Ich werde mich noch einmal intensiv mit der Terrassenplanung beschäftigen. Evtl. kriege ich auch noch einen Landschaftsgärtner her…

Außerdem warten noch ganz viele Bücher auf meinem Kindle auf mich!

Einige Gedanken zu “Geschenkte Zeit

  1. Erika Held

    Hichen, ich hatte „geschenkte Zeit“ in Erinnerung. Aber es trifft heute wie damals den Nagel auf den Kopf.

    Schön, dass es Euch gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.