Gedankenreich

„Queen of the South“

Seit einiger Zeit gucke ich „Queen of the South“.

Teresa Mendoza lebt in einer kleinen Stadt in Mexiko in armen Verhältnissen. Als ein Mann sie belästigt setzt sich Guero für sie ein. Guero ist Drogendealer für eine sehr mächtige Familie. Seit dem leben sie gemeinsam in einer großen Villa.

Guero bläut ihr ein, wenn sein Zweithandy je läutet, sei er tot und sie müsse auf der Stelle fliehen.

Eines Tages läutet das Handy.

Sie flieht gemeinsam mit einer Freundin und deren Sohn. Unterwegs werden sie getrennt…

 

Kommentar:

Die Serie zeigt die Abgründe der Menschheit: den Alltag von Drogenbossen, deren Handlangern und Kurieren.

Dennoch ist die Serie wirklich gut: Ich fiebere mit und wünsche diverse Charaktere zum Teufel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.