Gedankenreich

„Liebes Kind“

Fakten:

Romy Hausmann

„Liebes Kind“

Psychothriller

12,5 Stunden

29,95 €

 

Inhalt:

Eine junge Frau wird in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei ihr befindet sich ihre kleine Tochter.

Die Frau wird von dem Mädchen Lena genannt. Lena und ihre zwei Kinder wohnen in einer fensterlosen Hütte im Wald. Sauerstoff bekommen sie über einen „Zirkulationsapparat“. Ihr Leben folgt strengen Regeln: Mahlzeiten, Toilettengänge, Lernzeiten müssen minutiös eingehalten werden. So verlangt es der Vater.

Der Vater versorgt seine Familie mit Lebensmitteln, er beschützt sie vor den Gefahren der Welt da draußen, er kümmert sich darum, dass seine Kinder immer eine Mutter haben. Doch eines Tages gelingt ihnen die Flucht…

Mühsam gewöhnt sich Lena wieder an einen Leben in Freiheit. Doch in ihrem Wohnhaus geschehen seltsame Dinge.

 

Kommentar:

– – spannend/krank – –

Das kann man sich wirklich gar nicht vorstellen: Dass es für ein Kind normal ist, dass die Zimmertür abgeschlossen wird, dass alles was außerhalb des Hauses „gefährlich“ ist und noch vieles unvorstellbares mehr…

„Eine Tischkante kann sehr gefährlich sein…“

Man kann es wirklich nicht nachvollziehen, dass so etwas tatsächlich passiert – und ich bin mir ziemlich sicher, dass es passiert…

Einige Gedanken zu “„Liebes Kind“

  1. Erika

    Das Hörspiel fand ich wirklich mal richtig spannend, hat mir also außerordentlich gut gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.