Oh und Ahhh – Gedankenreich

Oh und Ahhh

Es geht stückchenweise voran – oder auch nicht…

Fangen wir mit dem Frust-Ahhh an.

Wie ich ja schon geschrieben hatte, habe ich extra meinen Brückentag sausen lassen und die Zeit in der Schule mit räumen verbracht, um einen freien Tag bekommen zu können.

Als der Deal dann sozusagen klar war, habe ich extra direkt bei Fingerhaus angerufen, um unseren Termin durchzugeben. Das war vor über einer Woche.

Tja, da ich es mir nun nicht definitiv nicht leisten kann, an besagtem Termin dahinzufahren, um dann zu erfahren, dass der Termin nicht ist und ich meinen freien Tag für nix genommen habe, war ich schon etwas genervt, dass der Typ den Termin noch nicht bestätigt hat.

Er liegt mit Grippe flach. Gut, kann passieren. Aber was nun wirklich nicht passieren darf, ist dass der Termin überhaupt nicht weiter geleitet wurde und er von nix wusste… SUPER!

Da bin ich jetzt gerade so genervt, dass ich keinen Bock habe, das – wie eigentlich geplant noch vor unserem Urlaub – zu machen.

 

Toll, jetzt ist auch noch mein Cappu wieder kalt!

 

Aber wenigstens bin ich mit der Küche ein ganzes Stück weiter!

Als ich noch pi-mal-Daumen mit meinen Wunschmaßen eine Küche geplant und überlegt hatte, war ich schon mal bei dem Küchenanbieter. Nun war ich also mit den aktuellen und endgültigen Maßen noch mal da.

Ich muss wirklich sagen, dass die Beraterin mich sehr gut beraten hat und vor allem auch kleine Macken in meiner Planung sinnvoll geglättet hat.

Durch das kleinere Maß hätten wir an einer Stelle ziemlich viel ungenutzen Raum gehabt. Da hat sie jetzt ganz unkonventionell einen Oberschrank eingeplant, so dass das dann auch noch gut genutzt ist. Auf so was kommt man dann als Laie nicht unbedingt…

Ich hatte jede Menge Fotos von ansprechenden Ideen mit genommen, die ich bei laaaangen Recherche-Nachmittagen und -Abenden zusammen gesammelt habe. Die hat sie alle nach wirklich langem Suchen umsetzen können. Ihr war wirklich gar nichts zu viel!

Wir sind zig mal im Ausstellungsraum rumgelaufen, weil sie mir dies und das oder jenes noch mal gezeigt hat. Sie hat einen Katalog nach dem anderen gewälzt, um möglichst genau meine Vorstellungen/gesammelten Inspirationen umsetzen zu können.

Also wenn die nächsten beiden Küchenmenschen nächste Woche nicht noch den absoluten Knüller bereit halten, haben wir unser Küche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.