Gedankenreich

Die Macht des Mondes

Unser „kleiner“ Mond ist trotz seiner vergleichsweise geringen Größe wichtig für unsere Erde und uns.

Er hält die Erde in ihrer Umlaufbahn und sorgt so für regelmäßige Jahreszeiten. Durch die 23,5 ° geneigte Erdachse gibt es kaum Temperaturschwankungen. Er bestimmt Ebbe und Flut und bietet Schutz vor Meteoriten und Asteroiden.

Der Mond bestimmt Tag und Nacht. Vor 4 Mio. Jahren hatte 1 Tag nur 6 Stunden, da die Erdachse nur 10 ° betrug und der Mond somit höher stand. Nach ca. 3,5 Mio. Jahren hatte der Tag bereits 22 Stunden.

Jährlich rückt der Mond 3,5 – 4 cm weiter von der Erde weg. Wenn er nur 10 % seiner jetzigen Strecke von der Erde entfernt ist (also 40 000 km) gerät alles aus dem Gleichgewicht und das Leben würde ausgelöscht.

vollmo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.