Gedankenreich

Kurz-ge-tripp-t

Wir sind am Donnerstag zu T. und U. in den Taunus gefahren.

Da wir erst später los gekommen sind, als gedacht, war es also sowieso schon dunkel. Das ist ja nicht weiter schlimm, aber kurz vor unserem Ziel war es teilweise derart nebelig, dass man fast nix mehr sehen konnte. So bin ich dann auch prompt an einer Abzweigung vorbei gefahren, weil ich sie einfach viel zu spät registriert habe…

Naja, wir sind trotzdem mit allen Armen und Beinen da wo sie hingehören angekommen.

Wirklich viel haben wir nicht mehr gemacht. Bei einer kleinen leckeren „Begrüßungs-Suppe“, haben wir ein wenig geplaudert und sind dann auch kurzum ins Bett gefallen.

Am Freitag haben wir uns auf den Weg nach Frankfurt gemacht. Dort waren wir dann im Senckenberg-Museum. Verd… Axt – viiiiiel zu viiiiiel zu gucken! Wir haben vielleicht – wenn es hoch kommt – 1/5 geschafft.

Wenn die Fotos so weit sind, …

Am Samstag hatten wir auch mit dem Wetter Glück und sind wie geplant ein wenig spazieren gegangen und haben den Feldberg erklommen. Kurz vor dem Gipfel kamen uns zwei naja, schick gekleidete Großstadt-Schnösel mit strahlend weißen Turnschuhen von oben entgegen und fragten, ob der Weg noch weiter so rutschig und matschig wäre oder ob man bald mal auf einen richtigen Weg käme…

Oben war es windig und trotz des Nebels zu Beginn hatten wir noch eine gute Sicht über das Tal. Auf dem Rückweg hatten wir dann sogar noch Sonnenschein und blauen Himmel.

bauTau   herz am Felsb

Abends war noch T.s Familie zu Besuch und wir haben herrlich geschmaust und erzählt.

Und schon – verd. noch eins – war auch dieser Tag schon wieder um.

Heute haben wir gemütlich gefrühstückt, längere Zeit erzählt und uns dann bei strömendem Regen wieder auf den Heimweg gemacht!

Ein schönes langes Wochenende wars! Das werden wir wohl noch mal wiederholen!

Stichworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.